business development manager

Business Development Manager: Definition, Aufgaben, Ausbildung, Gehalt und Karriereperspektiven

Nicola Lehrle
Lesezeit: ca. 8 Minuten

Was gestern noch gefragt war, kann morgen schon nicht mehr interessant und ansprechend sein. In der heutigen Zeit entwickelt sich die Wirtschaft stĂ€ndig weiter. Trends werden immer schnelllebiger und Unternehmen, die wirtschaftlich erfolgreich sein wollen, mĂŒssen sich den aktuellen Marktentwicklungen stetig anpassen. Erkennen Firmen neue GeschĂ€ftsfelder und Trends zu spĂ€t, ist dies mit enormen Risiken verbunden und kann im schlimmsten Fall das Aus fĂŒr ein Unternehmen bedeuten. Damit es gar nicht erst so weit kommt, gibt es Business Development Manager. Wir erklĂ€ren, welche Themen der Bereich Business Development abdeckt, welche Ausbildung fĂŒr das Berufsbild notwendig ist, und welche Aufgaben im Business Development Management anfallen. DarĂŒber hinaus informieren wir ĂŒber Gehalt und Karriereperspektiven fĂŒr den Beruf des Business Development Managers.

Wie ist die Definition von Business Development?

Wenn man vom Business Development spricht, ist damit die strategische und operative Weiterentwicklung eines Unternehmens gemeint. Dies kann die EinfĂŒhrung von neuen Produkten, die Erschließung neuer MĂ€rkte oder die Umstrukturierung und Digitalisierung einer Firma sein. Und genau hier kommt der Business Development Manager (BDM) ins Spiel. Er ist der Markt- und Zukunftsanalyst eines Unternehmens und sorgt fĂŒr die Umsetzung neuer GeschĂ€ftsideen sowie eine stetige GeschĂ€ftsentwicklung.

Ein erfolgreicher Business Development Manager muss neue Trends frĂŒhzeitig erkennen und diese schnellstmöglich umsetzen. HierfĂŒr muss die aktuelle Marktsituation kontinuierlich ĂŒberprĂŒft und analysiert werden. Daraus können Prognosen fĂŒr die Zukunft erstellt werden. Das Ziel eines Business Developers sind zufriedenstellende Produkte und Dienstleistungen sowie ein konstant steigender Umsatz.

Dein Unternehmen ist auf der Suche nach Personal?

Hier geht’s zum unverbindlichen Schnellcheck eurer offenen Stelle:

Welche Aufgaben hat ein Business Development Manager?

Die Aufgaben eines Business Development Managers gestalten sich besonders vielfĂ€ltig. GrundsĂ€tzlich ist ein Development Manager fĂŒr die Gestaltung und Umsetzung von neuen GeschĂ€ftsideen verantwortlich. Die Kernaufgabe eines BDM besteht darin, durch eine optimale GeschĂ€ftsfeldentwicklung, die WettbewerbsfĂ€higkeit des Unternehmens zu erhalten und im Idealfall sogar zu steigern.

Auch die UnternehmensgrĂ¶ĂŸe ist fĂŒr das Aufgabenspektrum im BD entscheidend. Je nachdem, ob es sich um eine Position in einem kleineren Unternehmen oder einem grĂ¶ĂŸeren Unternehmen handelt, kann der Verantwortungsbereich eines BDMs ganz unterschiedlich ausfallen. Auch die Einsatzgebiete können sich unterscheiden:

  1. Beim vertriebsorientierten Business Development Management agiert der Development Manager fast immer als Schnittstelle zwischen den Kunden und seinem Unternehmen, Ă€hnlich wie ein Key Account Manager. Dabei werden beispielsweise KundenbedĂŒrfnisse analysiert. Anhand dieser Marktanalyse können Strategien zur Gewinnung von neuen Kunden und einer Umsatzsteigerung entwickelt werden.

  2. Der produktorientierte Business Development Manager ist dagegen fĂŒr die Entwicklung von neuen Produkten zustĂ€ndig. Er ĂŒbernimmt Teile des Produktmanagements und die MarkteinfĂŒhrung neuer Produkte.

  3. Eine weitere Option ist das marktorientierte Business Management. Hier wird der Markt genau analysiert und dann entschieden, wie sich das Unternehmen am Markt positioniert und welche Wettbewerbsstrategien sich fĂŒr die Firma eignen.

Im Allgemeinen formen Development Manager betriebliche AblĂ€ufe, wirken bei strategischen Entscheidungen und Entwicklungen mit und spielen eine wichtige Rolle fĂŒr den Erfolg eines Unternehmens. Auf Grund der vielseitigen Aufgaben ist fast immer eine Reisebereitschaft gewĂŒnscht. Denn die Teilnahme an Messen im In- und Ausland gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines BDMs. Deshalb sollten Business Development Manager in einer FĂŒhrungsposition auch exzellentes Deutsch und Englisch sprechen. Je nach Partnern und Kunden sind meist nicht nur Englischkenntnisse, sondern auch andere Fremdsprachen gern gesehen.

Generell zÀhlen folgende typische Aufgaben zum Bereich Business Development:

  • Organisation und DurchfĂŒhrung von Markt- und Wettbewerbsanalysen,

  • Prognosen zukĂŒnftiger Trends und Marktentwicklungen,

  • Erschließung neuer GeschĂ€ftsfelder und Weiterentwicklung bereits bestehender AbsatzmĂ€rkte,

  • DurchfĂŒhrung von SWOT-Analysen,

  • Sicherung und Ausbau des Marktanteils,

  • Entwurf neuer Businessstrategien und Erstellung von Business-PlĂ€nen,

  • Enge Zusammenarbeit mit der GeschĂ€ftsfĂŒhrung,

  • Monitoring und Reporting.

Welche Skills solltest du fĂŒr den Beruf mitbringen?

Business Development Manager benötigen ein gutes GespĂŒr fĂŒr kommende Trends und EinflĂŒsse. Berufseinsteiger sollten ĂŒber fundiertes Wissen in den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Recht verfĂŒgen. Neben fachlichem Know-How sind außerdem weitere persönliche FĂ€higkeiten gefragt. In den meisten Stellenangebote werden folgende Soft Skills vom Kandidaten erwartet:

  • Analytisches Denkvermögen,

  • gutes GefĂŒhl fĂŒr wirtschaftliche Trends,

  • strategische Vorgehensweise,

  • starke KommunikationsfĂ€higkeit,

  • Verhandlungsgeschick,

  • gute Englischkenntnisse,

  • interkulturelle Kompetenzen,

  • unternehmerisches Handeln,

  • selbststĂ€ndige und eigenverantwortliche Arbeitsweise,

  • Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten,

  • Marketingerfahrung oder Berufserfahrung im Vertrieb,

  • TeamfĂ€higkeit und FĂŒhrungsqualitĂ€ten.

Wie wichtig ist Praxiserfahrung?

In den seltensten FĂ€llen starten Absolventen direkt nach dem Studium als Business Development Manager. Denn die meisten Unternehmen setzen fĂŒr eine solche Position Berufserfahrung von mindestens drei bis fĂŒnf Jahren voraus. Somit eignen sich die meisten Jobangebote nicht fĂŒr einen Berufseinstieg. Dies spiegelt sich auch im Gehalt wieder. Gute Chancen auf eine Einstellung haben dagegen Quereinsteiger, die bereits Erfahrung in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Management oder Controlling von Projekten haben.

Wie sieht die Ausbildung zum Business Development Manager aus?

Bis heute gibt es keine offizielle Ausbildung und auch kein Studium fĂŒrs Business Development Management. Trotzdem ist es in einigen wirtschaftswissenschaftlichen MasterstudiengĂ€ngen möglich, einen Schwerpunkt auf die GeschĂ€ftsfeldentwicklung zu setzen.

Ansonsten wird in den meisten Stellenanzeigen erwÀhnt, dass ein Kandidat mit BWL Studium oder einem Studium im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich gesucht wird. Ebenso willkommen sind Quereinsteiger mit Marketingerfahrung. Denn gerade in einer Einstiegsposition setzen die meisten Unternehmen lieber auf einen Quereinsteiger mit Berufserfahrung, als auf einen Studium Absolventen, der sich noch kaum im Business auskennt.

GrundsĂ€tzlich können Manager in der GeschĂ€ftsfeldentwicklung in allen Branchen, die sich mit Innovationen und neuen Technologien auseinander setzen, arbeiten. Somit orientiert sich auch der fachliche Hintergrund fĂŒr eine solche Stelle immer am GeschĂ€ftsfeld, in dem gearbeitet wird. In vielen FĂ€llen werden auch Kandidaten gesucht, die einen naturwissenschaftlichen-technischen Background haben. Ebenso gern gesehen sind Ingenieure. Es werden aber auch immer Bewerber mit Fachkenntnissen in folgenden Bereichen gesucht:

In welchen Branchen können Business Developer arbeiten?

Business Developer werden heutzutage in fast jeder Branche gesucht - vorausgesetzt, dass hier Innovationen und neue Technologien gefragt sind. Da dies mittlerweile in fast jeder Branche der Fall ist, sind Development Manager stark gesuchte FachkrÀfte. Trotzdem wird vermehrt in folgenden Bereichen gesucht:

  • der Chemie,

  • im Online Business,

  • der IT,

  • der Pharmazie,

  • der Telekommunikation,

  • und der Biotechnologie.

Vor allem Business Developer, die ihre Kompetenzen durch Weiterbildungen konstant ausbauen, sind besonders gefragt. Ebenso wichtig sind einschlÀgige Branchenkenntnisse, die meist nur durch jahrelange Praxiserfahrung erworben werden können. Gerade in spezialisierten Branchen und GeschÀftsfeldern ist detailliertes Fachwissen unverzichtbar und wird mit einem entsprechend hohen Gehalt belohnt.

Welches Gehalt können Business Development Manager erzielen?

Je nachdem, ob es sich um einen Berufseinsteiger oder einen Kandidaten mit jahrelanger Berufserfahrung handelt, fĂ€llt das Gehalt fĂŒr einen Business Development Manager ganz unterschiedlich aus. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt in der Regel zwischen 40.000 Euro und 90.000 Euro brutto pro Jahr. Dadurch ist klar erkennbar, dass je nach Berufsalltag und Verantwortung, auch das Gehalt komplett unterschiedlich ausfallen kann.

Weitere wichtige Faktoren bei der Bemessung des Gehalts sind die Branche, in der der Business Manager tĂ€tig ist, die UnternehmensgrĂ¶ĂŸe und der Unternehmensstandort. Dabei kann man grundsĂ€tzlich davon ausgehen, dass bei grĂ¶ĂŸeren Unternehmen das Gehalt meist etwas besser ausfĂ€llt. Außerdem zahlen Unternehmen, die besonders spezialisiert sind, Business Managern mit einschlĂ€gigem Know-How deutlich mehr. Auch der Unternehmensstandort hat eine Auswirkung auf den Lohn. Im SĂŒdwesten Deutschlands werden die höchsten GehĂ€lter gezahlt. Somit kann auch ein Standortwechsel Sinn machen, wenn man als Business Developer mit seiner Bezahlung nicht zufrieden ist und mehr verdienen möchte.

Ein weiterer entscheidender Einfluss ist die Berufserfahrung. Dabei gilt: Je mehr Berufserfahrung ein Business Development Manager mitbringt, umso lukrativer gestaltet sich sein Gehalt. Und auch hier gibt es immer Luft nach oben, denn sowohl im Dienstleistungssektor als auch in der Industrie werden Business Manager gesucht und haben extrem gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Erfahrene Business Development Manager, die mindestens acht oder zehn Jahre Berufserfahrung mitbringen, können ein Jahresgehalt zwischen 120.000 Euro und 180.000 Euro brutto erwarten. Mit entsprechender Expertise und Zusatzqualifikationen können Business Developer auch als Leiter in der strategischen Unternehmensplanung eingestellt werden und sogar GehÀlter von mehr als 200.000 Euro brutto pro Jahr erzielen.

Welche Karriereperspektiven gibt es in dem Job?

In Zeiten der Digitalisierung, in denen sich Markttrends rasant verĂ€ndern, ist ein guter Business Development Manager in den meisten Unternehmen unverzichtbar. Er sorgt fĂŒr eine stĂ€ndige Analyse und stellt sicher, dass das Unternehmen sich schnellstmöglich an Marktentwicklungen anpasst. In einer solchen Position ist agiles Denken und Handeln gefragt.

Eine weitere Herausforderung ist die fortschreitende Globalisierung. Auf Grund der stĂ€ndig nĂ€her rĂŒckenden Gesellschaft gestaltet sich der Markt immer komplexer. Business Development Manager mĂŒssen in der Lage sein, sich in wirtschaftliche und kulturelle Unterschiede einzudenken und darauf basierende Entscheidungen zu treffen.

Somit ist es notwendig, sich als Development Manager stetig auf dem Laufenden zu halten und seine Kompetenzen weiterzuentwickeln. HierfĂŒr können Business Development Manager verschiedene Weiterbildungen nutzen. Viele Firmen bieten sogar hauseigene Schulungen und Trainings vor Ort an. Dabei werden meist Seminare zu folgenden Themen geboten:

  • MitarbeiterfĂŒhrung und Teammanagement,

  • Prozessmanagement,

  • Kommunikation,

  • Arbeitstechniken,

  • KĂŒnstliche Intelligenz,

  • Lean Management.

Engagierte Development Manager haben somit die Chance, sich stetig kostenfrei weiterzubilden. HierfĂŒr werden sie durch ein ĂŒppigeres Gehalt oder eine bessere Position in ihrem Unternehmen belohnt.

Durch die permanente und schnelle Weiterentwicklung der GeschĂ€ftswelt wird der Beruf des Business Development Managers immer wichtiger. Somit gestalten sich auch die Karriereaussichten in dem Berufsfeld extrem gut. Business Development Manager können in ganz unterschiedlichen Branchen arbeiten und haben weltweit gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wer Auslandserfahrung sammelt, steigert außerdem nebenbei noch seinen Einkommensspielraum.

Business Development Manager nutzen ihre Position hĂ€ufig als Sprungbrett zum nĂ€chsten Schritt auf der Karriereleiter, denn die Aufstiegschancen sind gut. Business Developer können in unterschiedlichen FĂŒhrungspositionen arbeiten. Sie agieren als Schnittstelle zwischen GeschĂ€ftsfĂŒhrung und Auftraggebern und können mit entsprechender Qualifikation und Erfahrung in nahezu jede Position aufsteigen. Dem Potenzial fĂŒr Business Development Manager auf dem nationalen und internationalen Arbeitsmarkt sind also kaum Grenzen gesetzt.

Über die Autorin: Nicola Lehrle
Nicola Lehrle

Nicola Lehrle ist als Redakteurin bei hiral tÀtig. In ihrer beruflichen Laufbahn mit Schwerpunkt Marketing konnte sie im HR vielerlei Erfahrung sammeln. Ihr Fokus liegt auf Ratgebern und Fachtexten zu unterschiedlichen Themen im Bereich Personal/HR. Nicola möchte mit ihren Texten den Lesern auch komplizierte Sachverhalte möglichst einfach erklÀren.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • EinschĂ€tzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • EinschĂ€tzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company