personalmanagement

Personalmanagement: Definition, Ziele, Aufgaben und Instrumente

Nicola Lehrle
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Vor allem in den letzten Jahren spielt das Personalmanagement von Unternehmen eine immer größere Rolle. Denn qualifizierte Mitarbeiter zählen zu einer der wichtigsten Ressourcen eines Betriebs. Die Eignung und Qualifikation der Mitarbeiter entscheidet über den Erfolg von Unternehmen. Da auf Grund des Fachkräftemangels immer weniger hochqualifizierte Mitarbeiter auf dem Markt zu finden sind, ist ein gut organisiertes Personalmanagement von großer Bedeutung. Wir erklären den Begriff des Personalmanagements, welche Ziele es verfolgt und welche Aufgaben im Human Resource Management anfallen.

Was genau wird unter Personalmanagement verstanden?

Der Begriff Personalmanagement umfasst alle personalrelevanten Strategien, Maßnahmen und Handlungen eines Unternehmens. So fallen die Tätigkeitsbereiche der Personalplanung, Personalentwicklung, Personalführung, Personalbetreuung und Personalverwaltung in den Bereich des Personalmanagements. Strategisches Personalmanagement ist die Grundlage dafür, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, zu gewinnen und zu halten.

Somit zählt modernes Personalmanagement nicht nur zum Aufgabenbereich einer Abteilung oder Person, sondern muss auf allen Ebenen gelebt werden. Vor allem Führungskräfte tragen eine große Verantwortung im Bereich Personalmanagement. Denn sowohl die Geschäftsführung als auch die Personalabteilung und leitende Angestellte sind dafür zuständig, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen und Mitarbeiter dauerhaft für ihre Arbeit zu begeistern. Sie müssen als starker Business Partner agieren und in der Lage sein, Mitarbeiter gezielt zu führen und zu motivieren.

Welche Ziele verfolgt das Personalmanagement?

Wenn man sich die Handlungsfelder von Personalmanagement betrachtet, wird klar: Gutes Personalmanagement ist unerlässlich, wenn ein Unternehmen dauerhaft erfolgreich sein will. Grundsätzlich hat Personalmanagement auch das Ziel, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und dauerhaft zu erhalten. Denn Studien beweisen: Zufriedene Mitarbeiter sind seltener krank und verhalten sich ihrem Arbeitgeber gegenüber deutlich loyaler. Somit führt gelungenes Personalmanagement zu einem produktiverem Arbeitsumfeld, einer verbesserten Unternehmenskultur und niedrigeren Lohnkosten. Kurzum: Das Unternehmen ist erfolgreicher und kann wirtschaftlicher handeln.

Dabei lassen sich die Ziele im Bereich Personalmanagement in zwei Bereiche unterteilen:

  1. Soziale Ziele

  2. und wirtschaftliche Ziele.

Soziale Ziele

Das soziale Hauptziel von Human Resource Management ist es, die Arbeitsverhältnisse für die Mitarbeiter so gut wie möglich zu gestalten. Dabei sollten folgende Ziele erreicht werden:

  • Eine faire Entlohnung,

  • optimale Arbeitsbedingungen,

  • eine geeignete Arbeitsplatzgestaltung,

  • professionelle Personalführung,

  • umfänglicher Arbeitsschutz,

  • eine stetige Weiterbildung des Personals,

  • das Recht auf Mitbestimmung und

  • eine ausgeprägte Unternehmenskultur.

Wirtschaftliche Ziele

Zudem werden beim Personalmanagement auch wirtschaftliche Ziele verfolgt. Dabei ist die bestmögliche Versorgung mit qualifizierten Mitarbeitern die oberste Priorität. Grundsätzlich können wirtschaftliche Ziele von modernem Personalmanagement wie folgt aussehen:

  • Steigerung der Arbeitsleistung durch Motivation,

  • stärkere Kompetenz durch Schulungen und Weiterbildungen,

  • Reduzierung der Recruiting Kosten durch dauerhafte Mitarbeiterbindung,

  • weniger Personalausfall durch mehr Sicherheit am Arbeitsplatz,

  • höhere Produktivität durch perfekt abgestimmtes Arbeitsumfeld.

Während sich etwa der Betriebsrat vor allem für die sozialen Ziele im Personalwesen einsetzt, ist es die Aufgabe von HR sowie der Geschäftsführung, wirtschaftliche Ziele zu verfolgen. Somit stehen wirtschaftliche und soziale Ziele nicht selten im Konflikt zueinander. Die größte Herausforderung für Unternehmen ist es, diese in Einklang zu bringen.

Welche Aufgaben übernimmt das Personalmanagement?

Im Wesentlichen hat die Personalwirtschaft die Aufgabe, Personal auszuwählen und gemäß der Unternehmensziele einzusetzen und zu fördern. Voraussetzung hierfür ist eine strategische sowie nachhaltige Planung. Darüber hinaus bedarf es einer passenden Unternehmenskultur, die die Grundlage für alle Maßnahmen und Strategien bildet. Grundsätzlich fallen folgende Aufgaben im Personalmanagement an:

Personalplanung

Bei der Personalplanung geht es darum, wie viel Personal ein Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig benötigt. Außerdem muss neben dem Personalbedarf auch immer die Qualifikation beachtet werden, die Mitarbeiter mitbringen sollten. Das Ziel ist es, jederzeit ausreichend Mitarbeiter, die sich für die entsprechende Aufgabe eignen, zur Verfügung zu haben. Dadurch kann ein reibungsloser Betrieb im Unternehmen sichergestellt werden.

Personalbeschaffung

Die Personalbeschaffung ist dafür verantwortlich, neue Mitarbeiter zu rekrutieren. In der Regel ist hierfür die Human Resources Abteilung aktiv, die sich um die externe und interne Personalbeschaffung kümmert. Im Bereich der Personalbeschaffung fallen folgende Aufgaben an:

  • das Erstellen eines Anforderungsprofils,

  • die Veröffentlichung von Stellenanzeigen,

  • das Bewerbermanagement

  • und die anschließende Personalauswahl.

Erfolgreiche Recruiter können dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Sie beschäftigen sich intensiv mit Kandidaten, um geeignete Mitarbeiter ausfindig zu machen. Außerdem sind sie für ein passendes Personalmarketing zuständig. Dieses hilft dabei, als Arbeitgeber attraktiv zu sein und qualifizierte Bewerber anzuziehen.

Personaleinsatz und Personalverwaltung

Die Personalverwaltung ist dafür zuständig, dass alle Inhalte der Tätigkeit definiert sind. Sie gibt die Arbeitsbedingungen vor, unter denen das Personal seine Arbeit verrichtet, und prüft, ob diese der aktuellen Gesetzlage entsprechen. Alle Bedingungen müssen an gesetzliche Vorschriften angepasst werden und eine motivierende Arbeitsumgebung mit sich bringen. Wichtige Punkte hierbei sind beispielsweise:

  • Die Arbeitsplatzsicherheit,

  • geeignete Arbeitsmittel,

  • die Festlegung von Arbeitszeiten,

  • der Schutz personenbezogener Daten,

  • und die betriebliche Mitbestimmung.

Die festgelegten Inhalte sollten außerdem immer den Interessen und der Qualifikation der aktuellen und neuen Mitarbeiter entsprechen. Die Verantwortung hierfür beginnt mit dem Unterzeichnen des Arbeitsvertrags und endet mit der Kündigung und dem letzten Arbeitstag des Mitarbeiters. In großen Unternehmen gibt es neben der Personalverwaltung auch eine spezielle Personaleinsatzplanung. Diese beschäftigt sich überwiegend mit Schichtplänen, Arbeitszeitmodellen und Auslastungsplänen, um eine optimale Einsatzplanung sicherzustellen.

Entgeltmanagement

Auch die Personalentlohnung ist ein wichtiger Punkt der Personalarbeit. Die monetären Leistungen, die ein Unternehmen seinen Angestellten in Aussicht stellt, entscheiden unter anderem darüber, wie attraktiv das Unternehmen als Arbeitgeber ist. Zahlt ein Unternehmen überdurchschnittlich hohe Löhne, ist es leichter, geeignete Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden. Außerdem ist das Gehalt für die meisten Angestellten eine große Motivation. So können Entlohnungen und Prämien angesetzt werden, um Mitarbeiter stärker zu motivieren und Unternehmensziele dadurch schneller zu erreichen.

Personalentwicklung

Bei der Personalentwicklung geht es darum, die Kompetenz von bereits vorhandenem Personal zu fördern und zu verbessern. Hierzu eignen sich folgende Maßnahmen:

  • Aus- und Weiterbildungen,

  • Umschulungen,

  • Seminare,

  • Coachings,

  • Job-Rotationen und

  • Mentoren-Programme.

Die Personalentwicklung ist zuständig für die Steuerung und Koordination aller Schulungsmaßnahmen. Dabei sollten sowohl die Interessen der Mitarbeiter berücksichtigt werden als auch die personelle Eignung und die Unternehmensinteressen. Mit geeigneten Personalentwicklungsstrategien kann nicht nur die Kompetenz der Absolventen verbessert, sondern auch die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden.

Personalcontrolling

Beim Personalcontrolling geht es um die Planung, Steuerung und Kontrolle aller personalwirtschaftlichen Prozesse. Das Controlling erfolgt anhand von personalrelevanten Zahlen und Fakten. Dabei kommen sogenannte Key Performance Indicators, kurz KPIs, zum Einsatz. Anhand dieser können Unternehmen Messungen von quantitativen Faktoren vornehmen, beispielsweise die Berechnung von Personalkosten, Auslastungsquoten oder Fluktuation. Darüber hinaus bieten die Kennzahlen auch einen Einblick in qualitative Faktoren wie die Sozialkompetenz und die Mitarbeiterzufriedenheit. Dabei liegt der Fokus immer auf der gesamten Belegschaft oder einzelnen Abteilungen, und nicht auf einem einzelnen Mitarbeiter.


Über die Autorin: Nicola Lehrle
Nicola Lehrle

Nicola Lehrle ist als Redakteurin bei hiral tätig. In ihrer beruflichen Laufbahn mit Schwerpunkt Marketing konnte sie im HR vielerlei Erfahrung sammeln. Ihr Fokus liegt auf Ratgebern und Fachtexten zu unterschiedlichen Themen im Bereich Personal/HR. Nicola möchte mit ihren Texten den Lesern auch komplizierte Sachverhalte möglichst einfach erklären.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company