talent acquisition

Talent Acquisition: Definition, Bedeutung und Strategieentwicklung

Carolin Kost
Lesezeit: ca. 7 Minuten

In diesem Beitrag erfährst du, was Unternehmen rund um die Talent Acquisition wissen sollten. Wir haben für dich zusammengefasst, wie sich der Begriff definiert, warum es so wichtig für Arbeitgeber ist und worin der Unterschied zu Recruiting besteht. Auch erfährst du, wie eine Talent Acquisition Strategie entwickelt wird und wie Talent Acquisition Manager vorgehen, um talentierte Mitarbeiter zu finden. 

Wie lautet die Defintion von Talent Acquisition?

Talent Acquisition ist eine langfristige Strategie zur Personalgewinnung, -bindung und -entwicklung. Konkret handelt es sich bei den Talenten meist um Fachkräfte. Es geht im Allgemeinen also darum, besonders talentierte Mitarbeiter für ein Unternehmen zu gewinnen. 

Dieser Prozess stellt HR Abteilungen jedoch regelmäßig vor Herausforderungen. Eine erfolgreiche Talent Acquisition ist ein Prozess, der langfristiger Planung und eines soliden Strategie-Managements bedarf. So müssen sich Talent Manager zum Beispiel mit dem Thema Employer Branding auseinandersetzen, was mit großem Aufwand und oft jahrelanger Arbeit verbunden ist.

In diesem Beitrag erfährst du, warum Talent Acquisition so wichtig für Arbeitgeber ist. Auch geben wir dir einen Einblick in die Strategieentwicklung eines erfolgreichen Programms und erklären, wofür ein Talent Manager genau verantwortlich ist. Dies gibt dir einen ersten Überblick über die Vorteile und Trends dieser HR Strategie. 

Warum ist Talent Acquisition wichtig für Arbeitgeber?

Das Ziel der Talent Acquisition besteht darin, die besten Talente für ausgewählte, zentrale Positionen in einem Unternehmen zu finden. Dabei handelt es sich meist um Führungspositionen, für die sich nur ausgewählte Kandidaten eignen. Diese Top-Talente müssen nicht nur entdeckt, sondern auch dazu bewegt werden, ihrer Arbeit dauerhaft treu zu bleiben. 

Die Arbeit, die in den Aufbau einer erfolgreichen Talent Acquisition investiert werden muss, ist enorm. Trotzdem haben die erfolgreichsten Employer heute alle ein gut strukturiertes Talent Management. Dies liegt wohl auch daran, dass gute Mitarbeiter heute so schwer zu finden sind wie selten zuvor. Laut McKinsey und Company ist sogar ein regelrechter "War for Talents" ausgebrochen. Dieser hat laut der FAZ unter anderem die folgenden Hintergründe:

  • Demographischer Wandel: Dem Arbeitsmarkt steht weniger Fachpersonal zur Verfügung, um das ein immer größerer Wettbewerb herrscht. 

  • Zunehmende Globalisierung: Immer weniger Arbeitnehmer scheuen einen berufsbedingten Umzug ins Ausland. So sind inländische Betriebe häufig gezwungen, in Konkurrenz mit internationalen Firmen zu gehen. 

  • Sich wandelnde Gesellschaft: Junge Arbeitnehmer haben heute besondere Ansprüche an Stellen, für die sie sich interessieren. Nicht alle Unternehmen folgen jedoch diesen Trends, was es zunehmend schwierig für sie macht, die gewünschten Talente zu gewinnen. 

  • Wenig Personal mit MINT Ausbildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik): Laut dem Handelsblatt fehlt gerade in diesem Bereich qualifizierter Nachwuchs. Für MINT-Talente herrscht dementsprechend ein noch intensiverer Konkurrenzkampf. 

Unternehmen sind deshalb gefordert, sich mit dem Thema Personalgewinnung intensiv auseinanderzusetzen. Nur durch robuste, langfristig angelegte Strategien können es Firmen schaffen, zu Talent Magneten zu werden. 

Wozu dient Talent Acquisition?

Talent Acquisition ist ein Tool, das dazu dient, Personal zu finden und das Employer Branding dahingehend aufzuwerten, dass sich viele geeignete Kandidaten bewerben. Es geht also auch darum, das Unternehmen möglichst interessant zu machen und es in der Job Search von Talenten hervorzuheben.

Dies ist nicht selten mit Umbrüchen im eigenen Betrieb verbunden. Eine moderne Unternehmenskultur zum Beispiel ist laut einer Studie von Stepstone für viele Bewerber besonders wichtig. Die notwendige Bereitschaft zur Veränderung bringt auch Vorteile: Der Anreiz, mit der Zeit zu gehen und neuen Trends zu folgen, kann zu anderweitigen Entwicklungen führen, die das Unternehmen an der Spitze in seinem Feld positionieren. 

Auch Talente, die bereits im Betrieb arbeiten, sollten nicht übergangen werden. Vielmehr sollte das Ziel sein, diese gezielt in höhere Positionen hineinwachsen zu lassen und entsprechend zu fördern. Eine Wertschätzung gegenüber den eigenen Mitarbeitern bindet diese an das Unternehmen und sichert eine langfristige Zusammenarbeit.

Was ist der Unterschied von Recruiting und Talent Acquisition?

Die Begriffe "Recruiting" und "Talent Acquisition" werden oft verwechselt. Dabei haben beide tatsächlich ähnliche Bedeutungen, weisen jedoch auch einige Unterschiede auf. Beide Begriffe beschreiben Methoden zur Personalgewinnung. Jedoch ist Recruiting ein Prozess, der deutlich kurzfristiger ausgelegt ist. Er eignet sich besonders dann, wenn Positionen relativ spontan mit Kandidaten besetzt werden sollen. Recruiter können somit  effektiv dabei helfen, Jobs zu besetzen - dies oft sogar mit besonderen Talenten, die einen großen Gewinn für den Employer darstellen. 

In der Definition der Talent Acquisition wird hingegen vor allem das Vorhandensein einer langfristigen Strategie hervorgehoben. Ein solch nachhaltiges Agieren erfordert viel Vorbereitung und ist oft mit großem Aufwand verbunden. So haben manche Unternehmen zum Beispiel Teams, die sich allein mit Employer Branding auseinandersetzen, um möglichst viele Talente anzuziehen. Manche Betriebe vergeben dieses Management auch außenbetrieblich - dann kümmert sich ein spezialisierter Partner darum, Talente für den Employer zu gewinnen.

Wie wird eine Talent Acquisition Strategie entwickelt?

Talente zu werben und an sich zu binden, schafft nur, wer den nötigen Aufwand nicht scheut: Von Strategiemanagement über Employer Branding bis hin zur Candidate Experience sind viele Bausteine vonnöten, um Talente für den eigenen Betrieb zu gewinnen. Die Talent Acquisition deckt somit viele Bereiche ab - eine Übersicht findest du in der nachfolgenden Aufstellung. 

Strategiemanagement Ein erfolgreiches Talent Management bedarf einer soliden, langfristig angelegten Strategie. Bei großen Betrieben gibt es deshalb häufig ein ganzes Team, das sich dem Strategiemanagement der Talent Acquisition widmet. 
Talent Pools Die dem Unternehmen eigenen Talente sollten nicht vernachlässigt werden. Individuelle Gespräche klären, welche Perspektiven Mitarbeiter langfristig anstreben und stellen sicher, dass genügend Möglichkeiten zur Aus- und Fortbildung geboten werden. Neuen Mitarbeitern sollte zudem die Chance geboten zu lernen, wie sie den Betrieb optimal unterstützen können. 
Employer Branding Arbeitgeber sind gefragt, sich in Sachen Employer Branding etwas einfallen zu lassen. Exzellentes Personal findet heute nur, wer es schafft, diese Bewerber auch anzuziehen. Die Dienste einer Marketingagentur sind bei der Entwicklung des Brandings oft sehr hilfreich.   
Candidate Experience Die Erfahrungen mit dem Unternehmen von Bewerbern und Mitarbeitern sollten möglichst positiv ausfallen. Dies schafft eine langfristige Bindung an den Betrieb. Insbesondere junge Mitarbeiter wünschen sich oft, ihren Arbeitsplatz aktiv mitgestalten zu können. Die Unternehmenskultur sollte dies möglich machen. 
Active Sourcing Auch dem Active Sourcing kommt heute eine immer größere Rolle zu. Kandidaten, die der gewünschten Zielgruppe entsprechen, können über diverse Kanäle direkt angesprochen und geworben werden. Oft finden sich geeignete Bewerber auch in sozialen Netzwerken, wie etwa LinkedIn und Facebook. 

In größeren Betrieben kümmert sich ein Talent Acquisition Manager um den Bereich des Talent Managements. Die Strategien, die benötigt werden, um Talente erfolgreich anzuziehen und zu binden, bedürfen in ihrer Planung und Durchführung viel Arbeit. Eine eigene Abteilung kann dafür sorgen, diesen Erfolg nachhaltig sicherzustellen.

Was macht ein Talent Acquisition Manager?

Ein Talent Acquisition Manager stellt sicher, dass alle Prozesse im Talent Management gut integriert sind und möglichst reibungslos ablaufen. Zu den Aufgaben zählt es auch, ein Netzwerk von Kontakten herzustellen, über die zum Beispiel Recruiting und Active Sourcing organisiert werden können. Der Manager hat auch das Ziel, das Bewerbermanagement und Onboarding zu unterstützen. 

Üblicherweise wird ein Manager in diesem Bereich von einem Team unterstützt. Dies übernimmt die praktischen Schritte, die zur Umsetzung der Talent Acquisition Vision vonnöten sind. Auf diese Weise gestalten diese Teammitglieder die Zukunft des Betriebs aktiv mit. 

Die Fähigkeit, eine solide Talent Acquisition aufzubauen, benötigt viel Erfahrung mit der Unternehmensstruktur und dem Arbeitsmarkt. Eine Ausbildung im HR Bereich ist in jedem Fall von Vorteil, aber auch Experience mit Talent Sourcing ist wichtig.

Häufige Fragen zur Talent Acquisition - FAQ

Was bedeutet Talent Acquisition?

Die richtigen Talente für offene Stellen sind nicht immer leicht gefunden. Die Talent Acquisition stellt sicher, dass mit einer langfristigen Strategie neue Talente für diverse Postionen gefunden werden können. Dies geht deutlich über das Aufgabenfeld eines Recruiters hinaus. 

Wie finde ich einen Talent Acquisition Manager?

Das Recruiting für einen Talent Acquisition Manager durchzuführen, bedarf viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Oft sind Headhunting Agenturen hier eine gute Hilfe und können einen geeigneten Kandidaten finden. 


Quellenverzeichnis

https://www.linkedin.com/business/talent/blog/talent-acquisition/what-is-talent-acquisition

https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-8349-6954-5_1

https://www.employer-branding-now.de/studien-im-vergleich-welche-eigenschaften-arbeitgeber-attraktiv-machen

https://stellenmarkt.faz.net/karriere-lounge/markt/war-for-talents/

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/arbeitsmarkt-mangel-an-mint-experten-bremst-digitalisierung-und-klimaschutz/27227002.html

Über die Autorin: Carolin Kost
Carolin Kost

Carolin Kost ist Redakteurin für HR bei hiral. Sie hat Politik und Soziologie in Großbritannien studiert. Aktuell lebt sie in Berlin, studiert dort zudem an der Humboldt Universität. Ihr besonderes Interesse gilt Recruiting- und Personalmanagementthemen.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company