recruiting kampagne

Recruiting Kampagne: Optimales Setup, Kampagnen Arten und Beispiele

Anna Adam
Lesezeit: ca. 7 Minuten

Den richtigen Mitarbeiter für sein Unternehmen zu finden und gleichzeitig zum attraktiven Arbeitgeber werden - das klingt nach einer schweren Herausforderung. Denn Personaler stehen aktuell vor zwei großen Hürden die es zu überwinden gilt; Der Fachkräftemangel und der demographische Wandel. Durch Employer Branding und die richtige Recruiting Kampagne steigert sich nicht nur die Bekanntheit deines Unternehmens sondern auch die Qualität deiner Kandidaten. 

Was ist eine Recruiting Kampagne?

<br>Bei der Suche nach Fachkräften wird der Wettbewerb immer härter. Für manche Jobs in Spitzen­positionen finden HR-Experten keine Kandidaten mehr auf dem Markt. Angebot und Nachfrage haben sich immer weiter voneinander entfernt. Mit den traditionellen Maßnahmen wie Stellenanzeigen und Hinweisen auf offene Stellen auf der Website werden nur die aktiv Suchenden erreicht. Haben Bewerber aber erst einmal erkannt, dass sie in der besseren Position sind, wollen sie von Unternehmen persönlich angesprochen werden. Und das ist der Moment, in dem eine passende Kampagne zwar keine Wunder bewirken, aber doch die Zielgruppe von passenden Mitarbeitern besser fokussieren kann. 

Nur 10 Prozent der Nutzer von Plattformen wie Xing oder LinkedIn geben in ihrem Profil an, dass sie auf Jobsuche sind. Bei 47 Prozent der User ist davon auszugehen, dass sie bereit wären, mit einem Personal-Verantwortlichen über ihre Karrierechancen zu sprechen, wenn sie proaktiv angesprochen werden. Arbeitgeber sollten deshalb diesen Prozess im Hinblick auf das Bewerberfeld, das Branding der eigenen Firma und das Potenzial von Bewerbern für einen längeren Zeitraum gezielt entwickeln. 

Durch eine Recruiting Kampagne sollen Aufmerksamkeit, Begeisterung und Interesse bei potenziellen neuen Mitarbeitern für das Unternehmen geweckt werden. Ziel von solchen Kampagnen ist es, ein Image zu kreieren, das sich "einbrennt" und Kandidaten dazu motiviert, sich proaktiv zu bewerben. 

Wie werden Recruiting Kampagnen entwickelt?

Positionierung des Unternehmens festlegen

Damit die Recruiting Kampagne zum Erfolg führt, ist es wichtig, im Vorfeld die richtige Strategie zu entwickeln. 

Schritt 1: Zuerst definierst du, welche Werte, Missionen und Visionen das Unternehmen auszeichnen. 

Schritt 2: Du verschaffst dir einen Überblick, welche Stellen in welchem Zeitraum für welche Jobs besetzt werden können und sollen.

Schritt 3: Jetzt geht es um die Zielgruppen: Junge Absolventen von Hochschulen, Führungskräfte, erfahrene Mitarbeiter, Projektleiter, was sind deine Wunsch-Kandidaten?

Schritt 4: Das Ergebnis zu 2 und 3 führt zum vierten Schritt, nämlich der Frage, über welchen Medienkanal du den potenziellen Bewerber erreichen willst. <br><br>Hierbei ist zu beachten, dass jede Zielgruppe eine andere Vorliebe hat, wie sie angesprochen werden möchte.

Ein Babyboomer (die Generation zwischen 1946 - 1964 geborener Personen) schätzt möglicherweise eher die persönliche Ansprache auf einem Event, während dagegen die Generation Y (Jahrgänge 1981- 1996) lieber per Textnachricht auf LinkedIn oder auf Instagram mit interessantem Bildcontent angesprochen werden möchte. <br><br>Die Generation Z (1997- 2010) legt eher den Schwerpunkt auf  Wertesysteme, Wertschätzung und monetäre Aspekte. Auch der Spaßfaktor rückt in den Vordergrund, so das Gamifictationen gerade bei dieser Generation eine große Rolle spielen wird. 

Schritt 5: Sehr wichtig: Employer sollten Mitarbeiter als Markenbotschafter einbeziehen. Schließlich sollen sie ja mit dem „Neuen“ später zusammenarbeiten und sie wissen am besten, worauf es dabei ankommt. Vielleicht mag der ein oder andere Mitarbeiter etwas über seinen Joballtag in einem kleinen Video erzählen. Dieses schafft Authentizität und Vertrauen bei passenden Kandidaten. 

Welche Arten von Kampagnen und Kanälen für das Recruiting gibt es?

Employer Branding als Grundlage für das Personalmarketing

Zum Employer Branding (Arbeitgebermarke), zählen alle Maßnahmen, die ein Unternehmen ergreifen kann, um die eigene Marke zu stärken und sich gegenüber potenziellen Bewerbern als passender und attraktiver Arbeitgeber dazustellen. Denn schon lange suchen nicht mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter aus, sondern umgekehrt. Deshalb ist es wichtig sich als Unternehmen eine starke Stellung in den Köpfen der Zielgruppe zu verschaffen und auf die Bedürfnisse der potenziellen Arbeitnehmer einzugehen.

Hierhin gehören Angebote für die Work-Life-Balance, Home-Office, flexible Arbeitszeiten, Bonus-Elemente, Gehaltsentwicklung, Karrieremöglichkeiten, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Hunde im Büro und weitere Angebote, die dem Bewerber wichtig sind.<br><br>Es geht für Arbeitgeber nicht immer darum, besonders viele Bewerbungen zu generieren oder Zahlen und KPIs (Indikationszahlen für die Performance) abzudecken. Der Fokus sollte sein, Zielpersonen zu begeistern und nachhaltig zu gewinnen.

Deshalb konzentriert sich eine gute Recruiting-Strategie nicht nur auf einen Bereich oder eine Plattform, sondern stellt einen Mix aus verschiedenen Tools und Kanälen dar, um die größtmögliche Reichweite für die offene Position zu schaffen. Die wichtigsten Kanäle und Plattformen für deine Recruiting Kampagne stellen wir im folgenden vor.

Social Media Recruiting Kampagne

Laut einer Studie von Hootsite und der Social-Media Agentur "We are social" verbringen deutsche Internet-Nutzer durchschnittlich zwei Stunden und 25 Minuten pro Tag mit sozialen Medien. Ein guter Grund für Unternehmen, sich dort zu präsentieren.

Aber Vorsicht: Inhalt, Umfeld und Ansehen der Plattformen sind sehr unterschiedlich. Was man wo bewirbt, will genau überlegt und soll dem Stil des Mediums gemäß sein.

Werbekampagnen (Ads und Google Jobs)

Es können nicht nur Ads auf Google Jobs geschaltet werden, sondern auch Facebook Ads. Facebook (jetzt: Meta) ist ein guter Kanal, um sich bei potenziellen Kandidaten bekannt zu machen, die selbst nicht gezielt auf der Jobsuche sind.

Man erreicht mit einfachen Mitteln schnell eine hohe Anzahl von potentiellen Bewerbern und kann ebenso leicht in einen persönlichen Dialog eintreten. Dieser Kontakt ist zuerst noch unbestimmt, lässt sich aber präzise nach demografischen Merkmalen und Interessen nachsteuern, ohne dass Dritte davon erfahren.

Kampagnen im Rahmen von Recruiting Events

Recruiting-Events sind Veranstaltungen, bei denen sich Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren und offene Stellen anbieten. Diese Events sind gute Möglichkeiten, um Netzwerke zu bilden. Pandemiebedingt ist die Candidate Experience allerdings derzeit schwierig zu organisieren, es sei denn, man lässt es digital stattfinden.

Kampagnen auf Job Portalen

Der Vorteil von Online Jobbörsen wie Stepstone ist es, dass dort eine Vielzahl von Tätigkeitfeldern kategorisiert und filterbar sind. Ihre große Reichweite und individuellen Suchfunktionen tragen dazu bei, dass sie für viele Bewerber aus unterschiedlichen Berufsfeldern eine beliebte Anlaufstelle bei der Jobsuche sind. HR- Verantwortliche haben auf Jobportalen die Möglichkeit, eigene Stellenangebote zu schalten und Recruiting Kampagnen zu starten.

Mobile Recruiting Kampagnen

Schon im Mai 2014 ergab eine Studie auf der Plattform ABSOLVENTA, dass mehr als 60 Prozent der Stellensuchenden per Smartphone oder Tablet nach mobil optimierten Jobanzeigen fahnden. Soziale Recruiting Netzwerke wie XING, LinkedIn oder Monster bieten dafür die perfekte Lösung, da sie dem User gezielte Formate bereitstellen und diese von Headhuntern nach Algorithmen ausgewertet werden können. 

Multi Channel Recruiting

Multi-Channel-Recruiting beschreibt die Mehrfachschaltung von Stellenanzeigen. Diese Strategie ist aufwendig und benötigt besondere Ressourcen und Tools, da die Zielgruppe auf jedem Kanal individuell und erwartungsgemäß angesprochen werden muss.

Doch dieser Mehraufwand lohnt sich, denn die Reichweite der Stellenanzeige erhöht sich erheblich. Außerdem gewinnst du dadurch ganz unter­schiedliche Typen von Mitarbeitern, was für die Kandidatenauswahl und die Stellenbesetzung nur von Nutzen sein kann.

Beispiele für erfolgreiche Recruiting Kampagnen

Storytelling im Recruiting

Julia Beautx und Luca Scharpenberg werben für die Bundespolizei. In kurzen Videos zeigen die beiden Influencer, wie ihr Arbeitsalltag bei der Polizei aussieht. Diese Kampagne war ein voller Erfolg, denn in kürzester Zeit gewann die Kampagne  rund 4,5 Millionen Views besonders bei den jungen Menschen. 

Content der klassischen Art

Die Stromnetz Hamburg GmbH machte auf sich aufmerksam, indem sie eine großangelegte Kampagne startete. Ohne neue Talente in der Strombranche bricht das moderne Leben schließlich zusammen. Neben einer Vielzahl an Out-of-Home-Anzeigen, wie Fahrzeugbeklebung und Citylight- Postern wurden auch Digital Banner auf Jobportalen geschaltet. 2019 gewann die Kampagne den HR Excellence Award.


Quellen:

Dannhäuser, R. (2014). Praxishandbuch Social Media Recruiting: Experten Know-How / Praxistipps / Rechtshinweise (2. Aufl. 2015 Aufl.). Springer Gabler.

Die besten Recruiting-Kampagnen für mehr Bewerber. (2021, 20. Januar). Workwise. Abgerufen am 12. Januar 2022, von https://hire.workwise.io/hr-praxis/personalsuche/recruiting-kampagnen


Über die Autorin: Anna Adam
Anna Adam

Anna ist Autorin für HR-Themen bei hiral. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin studierte Anna Wirtschaftspsychologie und spezialisierte sich auf die Markt- und Konsumentenpsychologie. Sie veröffentlicht regelmäßig Blogbeiträge zum Thema Employer Branding.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company