karriereseite

Karriereseite: Begriff, Bedeutung, Gestaltung und Beispiele

Lisa Rätze
Lesezeit: ca. 6 Minuten

Professionelle Karriere-Websites sind für das Recruiting heute unerlässlich. Sie sind die zentrale Anlaufstelle im Bewerbungsprozess und ein Aushängeschild für die Arbeit im Unternehmen. Erfolgreiche Karriereseiten können die Employer Brand stärken und Arbeitgebern zu vielen qualifizierten Bewerbungen verhelfen. Welche Inhalte auf keinen Fall fehlen sollten, worauf es bei der Gestaltung ankommt und welche Best-Practice Beispiele es gibt, erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist eine Karriereseite?

Die Karriereseite eines Unternehmens ist der erste Anlaufpunkt für potenzielle Bewerber auf der Suche nach einem Job. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt des Personalmarketings, da sich Bewerber hier wichtige Informationen einholen, mögliche Stellenangebote finden und sich ein Bild vom Unternehmen als Arbeitgeber machen. Von Werbeanzeigen auf Social Media Plattformen, Jobbörsen oder Suchmaschinen wie Google, werden die Kandidaten häufig direkt oder indirekt zur Karriere-Website weitergeleitet. Aus diesem Grund sollte sie neben Informationen über geeignete Jobs und Karrierewege auch die Möglichkeit bieten, direkt eine Bewerbung einzureichen. 

Die Karriere-Homepage sollte das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber darstellen und die Arbeitgebermarke repräsentieren. Es ist wichtig, dass die Karriereseite bei den potenziellen Kandidaten einen positiven Eindruck hinterlässt, denn sie zählt zu den wichtigsten Recruiting-Kanälen

Warum ist eine Karriere-Homepage wichtig für Unternehmen?

Der Aufbau einer guten Karriere-Website hilft Unternehmen passende Mitarbeiter für sich zu gewinnen und das Employer Branding zu stärken. 

Viele talentierte Kandidaten, die sich aktuell noch in der Ausbildung befinden oder sich beruflich weiterentwickeln möchten, informieren sich kontinuierlich über neue Möglichkeiten. Eine gut sichtbare Karriere-Website kann diese möglichen Kandidaten mit der Arbeit im Unternehmen vertraut machen und die Vorteile des Arbeitgebers betonen. 

Die Inhalte der Karriereseite geben den Bewerbern zudem einen Eindruck darüber, wofür ihr potenzieller Arbeitgeber steht und wie die Unternehmenskultur aussieht. Erfolgreiche Karriereseiten stärken das Employer Branding, indem sie die Bewerber zielgruppenspezifisch ansprechen und wichtige Wünsche adressieren. So könnten unzufriedene junge Mitarbeiter eines anderen Unternehmens für eine Stellenanzeige deiner Firma begeistert werden, indem die Bedeutung einer guten Work-Life-Balance auf der Karriere-Website betont wird. 

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es zudem deutlich schwieriger geworden, ein hohes Bewerbungsaufkommen zu erzielen. Eine suchmaschinenotpimierte, gut frequentierte Karriere-Webseite, die unkomplizierte Online-Bewerbungen ermöglicht, kann die Anzahl an Bewerbern schnell steigern. Auch Initiativbewerbungen sind wahrscheinlicher, wenn das Unternehmen einen positiven Eindruck hinterlassen hat. Zuletzt kann Besuchern die Option gegeben werden, ihre E-Mail-Adresse und persönliche Daten für künftige Stellenangebote zu hinterlegen. Diese Daten sind für Unternehmen eine guter Weg, um einen qualitativen Talent Pool aufzubauen. 

Welche Informationen sollte eine Karriere-Website enthalten? 

Die folgenden Elemente sind auf einer Karriereseite unerlässlich, um den Kandidaten alle bedeutenden Informationen zu liefern: 

  1. Stellenangebote: Diese sollten möglichst gut sichtbar auf der Seite platziert sein. Relevante Filter können die Bewerber bei der Suche nach passenden Angeboten unterstützen.

  2. Branche: Teilweise werden Kandidaten direkt von Recruiting-Kanälen auf die Karriereseite verwiesen und sind mit dem Unternehmen noch nicht vertraut. Es sollte daher klar werden, was das Unternehmen macht. Eventuell kann an dieser Stelle auch die Firmengeschichte thematisiert werden. 

  3. Unternehmenswerte: Neben Informationen über die Tätigkeit der Firma sollte parallel immer betont werden, wofür das Unternehmen steht. Auch Visionen und Entwicklungen in der Zukunft können für Bewerber sehr interessant sein. 

  4. Arbeitsalltag und Unternehmenskultur: Vor allem junge Generationen möchten in einem wertschätzenden, positiven Umfeld arbeiten und benötigen daher Einblicke in die Unternehmenskultur. Zudem sind flexible Arbeitszeiten und digitale Lösungen wichtiger denn je. Ein realistischer Ablauf des Arbeitsalltags kann offenen Fragen in dieser Hinsicht beantworten. 

  5. Arbeitsbereich: Künftige Mitarbeiter möchten erfahren, wo sie arbeiten werden und mit wem. Eine Vorstellung des Teams und Einblicke in das Büro können den neuen Job attraktiver wirken lassen. 

  6. Mitarbeiter und Vorgesetzte: Auch außerhalb des eigenen Teams sollte ein authentisches Bild der Angestellten und Führungskräfte vermittelt werden. 

  7. Benefits: Warum sind wir besser als die Konkurrenz? Auf einer guten Karriereseite sollten Mitarbeitervorteile wie Versicherungen, Zuschüsse und Weiterbildungsangebote betont werden. 

  8. Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten: Egal ob Berufseinsteiger oder Professioneller mit langjähriger Berufserfahrung, die Kandidaten interessiert, was ihnen das Unternehmen langfristig an Aufstiegschancen bieten kann. 

Worauf sollte ich bei der Gestaltung einer Karriereseite achten?

Beim Aufbau einer Karriere-Website sollten verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Gelungene Karriereseiten heben sich von der Konkurrenz ab und machen Besucher zu Bewerbern. 

  • Das Aussehen einer Karriere-Webseite ist das erste, was potenzielle Bewerber wahrnehmen. Besucher werden die Seite schnellstmöglich wieder verlassen, wenn sie auf den ersten Blick nicht ansprechend wirkt, egal wie spannend die Inhalte sind. Die Website sollte daher optisch ansprechen und verschiedene Medien beinhalten.

  • Echte Bilder und Videos vom Büro oder den letzten Mitarbeiterevents können einen authentischen Eindruck vermitteln. Auf Stockfotos sollte möglichst verzichtet werden, da sie keine Aussagekraft besitzen und die Seite nicht von der Masse abheben. 

  • Ehrliche Statements von Mitarbeitern sind besser als gängige Floskeln zur Unternehmenskultur. Die Arbeitgebermarke sollte angepasst an die Zielgruppe repräsentiert werden, jedoch möglichst unaufdringlich und authentisch. In Sachen Transparenz erzielen Arbeitgeber den besten Eindruck, wenn sie Mitarbeiterbewertungen von Portalen wie Glassdoor oder kununu einbinden. 

  • Eine gute Karriere-Website führt den potenziellen Bewerber von den gesuchten Informationen konsequent zur Bewerbung. Laut Webwalker generiert ein gut sichtbarer "Jetzt bewerben"-Button 40% mehr Klicks als eine unauffällige Bewerbungsaufforderung am Ende der Website. One-Click-Bewerbungen verbessern zudem die Candidate Experience, indem sie den Kandidaten viel Aufwand ersparen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Tools auf der Seite reibungslos funktionieren.  

  • An diesem Punkt sollte auch die Optimierung der Seite für mobile Endgeräte betont werden. Vor allem junge Generationen finden gesuchte Informationen immer häufiger auf Social-Media-Kanälen über eine App auf ihrem Smartphone. Werden sie von dort aus auf die Karriere-Webseite weitergeleitet, ist es von großer Bedeutung, dass die Seite mobil angepasst ist. Ein klarer, übersichtlicher Aufbau und eine hohe Nutzerfreundlichkeit sind daher von Vorteil. 

Welche gelungenen Beispiele gibt es für Karriere Websites?

Positive Beispiele der Konkurrenz können für den Aufbau deiner Karriere-Website eine hilfreiche Inspiration sein. Diese drei Best-Practice Beispiele decken viele der genannten Anforderungen und Erfolgsfaktoren ab:

Kapten & Son

Der stylische Karriere-Bereich dieser Firma punktet durch vielfältige Filtermöglichkeiten, eine klare Aufteilung und sympathisches Fotomaterial. Die Aufmachung ist optimale auf die Modemarke angepasst und auch wenn die Informationen eher minimalistische gehalten sind, überzeugt die Seite trotzdem durch aussagekräftige Statements und persönliche Ansprache. 

Trade Republic 

Auf der Karriereseite des Berliner Start-ups erfahren Bewerber sofort, wie ihr zukünftiger Arbeitsplatz aussieht. Ein großes Video von den modernen Räumlichkeiten beeinflusst den ersten Eindruck. Des Weiteren setzen sie auf Mitarbeiterbotschafter, die mithilfe von Bildern vorgestellt werden. Ihre authentischen Einschätzungen über den Arbeitgeber verleihen der Website etwas sehr persönliches. Verfügbare Jobs werden zuletzt präsentiert, sind jedoch trotzdem direkt zugänglich. 

Starbucks 

Starbucks bietet auf ihrer Karriere-Plattform vielfältige Inhalte und einen klaren Call-to-action mithilfe von weiterführenden Button. Neben einem beständigen Banner, der zu den offenen Stellen und einem Imagefilm führt, erhalten Bewerber viele weitere Informationen über die Unternehmenswerte, das Team und die Karrierewege. Die Inhalte sind ansprechend aufbereitet und es ist interessant, die Firma mithilfe des Portals kennenzulernen. 


Quellen: 

https://competitiverecruiting.de/resources/Web+Analytics+f$C3$BCr+Karriereseiten_elbwalker.pdf

https://karriere.kapten-son.com/

https://traderepublic.com/careers

https://www.starbucks.de/karriere

Über die Autorin: Lisa Rätze
Lisa Rätze

Lisa Rätze ist Redakteurin bei hiral für HR-Themen. Sie hat einen Abschluss für das Studium Lehramt an Grundschulen, unter anderem mit dem Studienfach Deutsch, und befindet sich nun im Bachelor für Psychologie. Ihr Fokus liegt auf Persolmanagement und Recruiting.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company