manager

Manager: Begriff, Aufgaben, Ausbildung, Skills, Gehalt und Berufsperspektiven

Nicola Lehrle
Lesezeit: ca. 8 Minuten

Manager werden in den meisten größeren Unternehmen beschäftigt. Sie sind leitende Angestellte eines bestimmten Bereiches oder eines Teams und haben Verantwortung als Führungskraft. Sie übernehmen Managementaufgaben innerhalb ihres Verantwortungsbereich und gelten als Problemlöser, Gallionsfigur, Vernetzer und Verhandlungsführer. Sie schaffen Vertrauen, planen, organisieren und kontrollieren. Damit sorgen sie dafür, dass die wirtschaftlichen Unternehmensziele erreicht werden können.

Wir zeigen dir, welche Aufgaben Manager hierbei konkret übernehmen und wie sich das Gehalt und die Zukunftsperspektiven für Manager gestalten. Darüber hinaus erklären wir, welche Ausbildung für eine Managerposition notwendig ist und welche Skills ein Manager mitbringen sollte.

Was genau wird unter einem Manager verstanden?

Das Wort Manager stammt aus dem Englischen. Es wird von dem Verb “to manage” abgeleitet, das auf Deutsch frei übersetzt werden kann als “verwalten” oder “organisieren”. Wenn man von einem Manager spricht, ist damit i.d.R. eine Führungskraft gemeint, die sich um einen bestimmten Aufgabenbereich kümmert. Also ein Mitarbeiter in einem leitenden Anstellungsverhältnis, der Managementaufgaben in einem Unternehmen übernimmt. Dabei umfasst das Aufgabengebiet eines Managers und einer Managerin die Führung, Organisation, Planung, Entscheidungsfindung, Zielsetzung, Koordination und Delegation sowie Kontrolle. Dabei werden Manager in verschiedene Hierarchie Ebenen eingeteilt:

  1. Manager an der Spitze eines Unternehmens: Sogenannte Spitzenmanager sind meist Personen in der Konzernspitze, also Personen im Vorstand oder in der Geschäftsführung.

  2. Manager auf mittlerer Ebene: Bei Managern auf der mittleren Ebene handelt es sich meist um Betriebsleiter, Bereichsleiter und Abteilungsleiter.

  3. Manager im unteren Segment: Gerade in großen Unternehmen kommen auch Manager auf unterer Ebene zum Einsatz. Dies können Teamleiter, Gruppenleiter oder Vorarbeiter sein.

Außerdem wird je nach Arbeitsgebiet und betrieblicher Funktion unterschieden. Grundsätzlich kommen Manager in folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Dem Finanzmanagement,

  • dem Personalmanagement,

  • dem Risikomanagement,

  • dem Produktionsmanagement,

  • dem Beschaffungsmanagement,

  • dem Qualitätsmanagement,

  • dem Produkt- und Vertriebsmanagement,

  • und dem Facilitymanagement.

Welche Arten von Managern gibt es?

Je nach Aufgabengebiet, Fachbereich und Spezialisierung kann man Manager in verschiedene Gruppen unterscheiden. Manager, die ein abgeschlossenes Studium mitbringen oder sich über eine langjährige Ausbildung qualifizieren kommen meist in folgenden Positionen zum Einsatz:

  • als Projektmanager,

  • als Controller,

  • als Personalmanager,

  • als Innovationsmanager,

  • als Sales Manager,

  • als IT-Manager,

  • oder als Abteilungsleiter.

Wer dagegen keine akademische Ausbildung mit sich bringt, dafür aber durch langjährige Berufserfahrung und eine praktische Eignung überzeugt, kann folgende, andere Positionen übernehmen, die auch im weiteren Sinne dem Management zugeordnet werden:

  • Event Manager,

  • Hotel Manager,

  • Facility Manager,

  • Medien Manager,

  • Sport Manager,

  • Teamleiter.

Welche Aufgaben übernehmen Manager in Unternehmen?

Manager gelten als Führungskräfte mit klar definierter Weisungsbefugnis gegenüber der Unternehmensführung, dem Aufsichtsrat, dem Vorstand oder dem Betriebseigentümer. Er ist für die wirtschaftliche Zielsetzung sowie die Steigerung der Unternehmenseffizienz verantwortlich. Darüber hinaus agiert er als interner und externer Repräsentant eines Unternehmensbereichs, plant, delegiert und entscheidet. Zu den Hauptaufgaben eines Managers gehören:

Ziele setzen

Ein Manager hat die Aufgabe realistische sowie motivierende Ziele für den Unternehmensbereich zu setzen, für den er zuständig ist. Dabei sollte sein Fokus immer auf der Optimierung aller betrieblichen Prozesse und der Effizienzsteigerung liegen. Er kümmert sich um die Zielsetzung und überlegt sich entsprechende Maßnahmen, mit denen sie erreicht werden können. In der Regel kommen hier Managementsysteme zur Überwachung der Unternehmensperformance zum Einsatz. Anhand von relevanten Kennzahlen, sogenannten KPIs, kann genau geprüft werden, wie der aktuelle Stand der Zielerreichung aussieht.

Planen und organisieren

Eine weitere wichtige Aufgabe des Managers ist das Planen und Organisieren. Ein Manager ist für die gesamte Planung, Zielsetzung und Entscheidungsfindung seines Unternehmensbereichs zuständig. Dabei sollten mögliche Probleme und künftige Änderungen erkannt werden und entsprechend reagiert werden. Dies können Probleme bei der Produktqualität, Lieferschwierigkeiten, zu hohe Ausgaben oder Pandemie-bedingte Personalausfälle sein. Ein Manager sollte in der Lage sein, Strukturen und Prozesse etablieren, die auch bei kurzfristigen Abweichungen weiterhin gut funktionieren.

Darüber hinaus kümmern sich Manager - je nach Einsatzgebiet - um die gesamte Organisation von Personal, Materialien, Finanzmitteln, Genehmigungen und Marketingmaßnahmen, um einen dauerhaft reibungslosen Betriebsablauf sicherzustellen.

Entscheidungen treffen

Zu den Hauptaufgaben eines Manager gehört es in erster Linie, Ziel-, Personal- und Sachentscheidungen zu treffen. Er ist dafür verantwortlich, Folgen und Risiken für das Unternehmen optimal abzuwägen und anhand dessen eine Entscheidung zu treffen. Hierfür eignen sich beispielsweise Marktanalysen, Businesspläne oder Nutzwertanalysen.

So trägt ein Manager neben der Personalverantwortung auch die Verantwortung für wichtige Geschäftsentscheidungen, die direkten Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens haben.

Delegieren

Eine weitere wichtige Aufgabe ist das Delegieren. Jegliche Entscheidungen müssen vom Manager direkt an die Mitarbeiter kommuniziert werden. Auch die einzelnen Aufgaben, die Angestellte übernehmen sollen, werden von Managern festgelegt und koordiniert. Bei den Führungsaufgaben müssen Manager immer die Zielvorgaben im Blick behalten und dafür sorgen, dass die Mitarbeiter sich an entsprechende Vorgaben halten.

Vertrauen schaffen

Damit ein Manager erfolgreich ist, muss er Vertrauen schaffen. Dies gilt sowohl für die Beziehung zum Team als auch für die Beziehung zur Geschäftsführung und den Vorstand, beziehungsweise die übergeordnete Ebene. Dies gelingt, indem ein Manager als Vorbild handelt und bei seiner Arbeit transparent vorgeht. Sind die Zielsetzungen, Entscheidungen und Maßnahmen, die ein Manager festlegt und einführt, nachvollziehbar und sinnvoll, so schafft dies Vertrauen in der Belegschaft.

Mitarbeiter führen und entwickeln

Bei seiner täglichen Arbeit müssen Manager die Führung von Mitarbeitern und des gesamten Teams übernehmen. Sie sind dafür verantwortlich, regelmäßige Meetings anzusetzen, Angestellte zu motivieren und das Potenzial von Mitarbeitern zu erkennen und zu fördern. Wichtige Maßnahmen in der Entwicklung von Mitarbeitern können regelmäßiges Feedback, Schulungen, Seminare und Coaching Angebote sein. Darüber hinaus übernehmen Manager meist die gesamte Personalverantwortung und kümmern sich um die Einstellung von neuen Mitarbeitern, Kündigungen und die Einsatzplanung.

Repräsentieren

Ein Manager übernimmt immer eine Repräsentationsfunktion. Diese gilt sowohl intern als auch extern. Er sollte als gutes Beispiel vorangehen und kommuniziert die Corporate Identity des Unternehmens nach außen. Dabei sollten Manager sicherstellen, dass Unternehmenswerte zu jeder Zeit eingehalten werden - sowohl von ihnen selbst als auch von der Belegschaft. Darüber hinaus vertreten sie das Unternehmen gegenüber Dritten bei Verhandlungen mit Geschäftspartnern und Auftraggebern.

Fokus setzen und optimieren

Ebenso wichtig ist es, dass Manager einen klaren Fokus setzen. Dieser liegt in erster Linie auf Effizienz und Effektiv. Dabei sollten Manager in der Lage sein, alle Ressourcen bestmöglich im Hinblick auf die Ziele auszureizen. Darüber hinaus sind Manager dafür zuständig, Entwicklungs- und Veränderungspotenzial zu erkennen sowie Optimierungsmöglichkeiten vorzuschlagen und umzusetzen.

Erfolgsmonitoring

Zur Ermittlung von Projekt- und Unternehmeserfolg werden permanent Soll und Ist verglichen. Hier können Manager klar erkennen, wie sinnvoll bestimmte Entscheidungen und Maßnahmen waren und diese bei Bedarf nachjustieren. Dabei sollte der Fokus immer auf der Problemlösung und Prozessoptimierung liegen. Da sich der Markt stetig verändert, ist das Erfolgsmonitoring eine konstante Aufgabe des Managers und zu keinem Zeitpunkt seiner Arbeit abgeschlossen.

Welche Ausbildung und Skills werden für die Position benötigt?

In der Regel wird die Berufsbezeichnung “Manager” mit dem jeweiligen Verantwortungsbereich kombiniert, also:

  • Projektmanager,

  • Bereichsmanager,

  • Hotelmanager,

  • IT-Manager, etc.

Wer sich als Manager betitelt, sollte langjährige Berufserfahrung und Expertise mitbringen, auch wenn der Begriff keine geschützte Berufsbezeichnung ist. In den meisten Unternehmen wird für eine Position als Manager ein abgeschlossenes Studium im jeweiligen Fachbereich oder ein Studium im Bereich Business Management oder Wirtschaftswissenschaften vorausgesetzt. Vor allem Managementstudiengänge wie Master of Business Adminstration oder Betriebswirtschaftslehre sind bei Unternehmen gerne gesehen.

Je nach Branche kann auch ein technisches Studium oder ein Tech und IT-Studium erforderlich sein, um eine Managementposition zu besetzen. Zusätzlich dazu kann die Spezialisierung auf ein bestimmtes Aufgabengebiet oder einen Fachbereich sinnvoll sein. Zum Beispiel durch ein Eventmanagement Studium.

Skills, die ein Manager mitbringen sollte

Neben der akademischen Ausbildung sollte ein Manager auch persönliche Eigenschaften mitbringen, die ihn für eine Managementposition qualifizieren. Er sollte vor allem über folgende Kompetenzen verfügen:

  • Führungspotenzial und Motivationstalent: Ein Manager muss Mitarbeiter führen und motivieren können. Dafür benötigt er ein professionelles Auftreten sowie eine faire Umgangsweise.

  • Kommunikationsstärke: Durch klare Ausdrucksweise und Kommunikation der Erwartungen können Missverständnisse vermieden werden. Der respektvolle Umgang mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern sollte daneben Priorität haben.

  • Planungs- und Organisationstalent: Damir alle Ziele fristgerecht erfüllt werden, müssen Manager präzise planen und organisieren können. Nur so ist eine effiziente Gestaltung aller Unternehmensabläufe möglich.

  • Analytische Denkweise: Ein Manager muss Zusammenhänge genau verstehen und richtig interpretieren können. Dies ist die Basis für eine erfolgreiche Entscheidungsfindung.

  • Konfliktfähigkeit: Auch in schwierigen Situationen müssen Führungskräfte ruhig bleiben und empathisch reagieren. Sie sollten in der Lage sein auch bei Konfliktsituationen professionell und fair zu handeln.

  • Fachspezifisches Know-How: Um ein unternehmerisches Verständnis aufzubringen, muss entsprechendes Know-How vorhanden sein. Dieses hilft auch bei der Kommunikation mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern und ermöglicht dem Manager, das Unternehmen optimal zu präsentieren.

  • Belastbarkeit und Einsatzwillen: Eine hohe Belastbarkeit und der Wille etwas zu leisten sind das A und O in Managementpositionen. Eine starke Stressresistenz und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sind die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein.

Welches Gehalt erzielen Manager?

In der Regel werden Manager in Führungspositionen relativ hoch entlohnt. Grundsätzlich kann ein Managergehalt mit großem Verantwortungsbereich in einem großen Unternehmen bei mehreren Hunderttausend Euro pro Jahr liegen. In Deutschland verdienen Top-Manager in Unternehmen mit 200 bis 300 Mitarbeitern rund 300.000 Euro brutto Jahresgehalt.

Bei Konzernen wie Siemens, Bosch und Porsche oder bei großen Firmen mit mehr als 100.000 Mitarbeitern liegt der weltweite Jahresgehaltdurchschnitt für Vorstände bei 1,35 Millionen Euro. Dabei setzt sich das Gehalt ungefähr zur Hälfte auf einem Grundgehalt zusammen. Die andere Hälfte ist ein Bonus. Zusätzlich dazu profitieren viele Vorstände auch von sogenannten Long Term Incentives. Dies können beispielsweise Aktienanteile sein.

Wenn man von eifnachen Managerpositionen ausgeht kann man bei einem guten Standort und einem mittelgroßen Unternehmen mit einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 70.000 und 200.000 Euro pro Jahr rechnen. Dabei zählen Managementbesetzungen in der IT-Branche derzeit zu den bestbezahlten Jobs.

Wie sehen die Berufsperspektiven für Führungskräfte aus?

Damit Unternehmen effizient arbeiten können, benötigen sie Manager. Diese helfen ihnen dabei, Kosten zu sparen und jegliche Strukturen und Prozesse optimal zu gestalten. Künftig werden Manager verstärkt in folgenden Branchen gesucht:

  • E-Commerce,

  • IT und Softwareentwicklung,

  • Gesundheitswesen,

  • Finanz- und Versicherungswesen,

  • Hotel und Gastronomie,

  • Key Account,

  • Buchhaltung und Controlling,

  • Produktmanagement.

Über die Autorin: Nicola Lehrle
Nicola Lehrle

Nicola Lehrle ist als Redakteurin bei hiral tätig. In ihrer beruflichen Laufbahn mit Schwerpunkt Marketing konnte sie im HR vielerlei Erfahrung sammeln. Ihr Fokus liegt auf Ratgebern und Fachtexten zu unterschiedlichen Themen im Bereich Personal/HR. Nicola möchte mit ihren Texten den Lesern auch komplizierte Sachverhalte möglichst einfach erklären.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company