Full Stack Developer

Full Stack Developer: Begriff, Aufgaben, Ausbildung, Gehalt

Nicola Lehrle
Lesezeit: ca. 7 Minuten

Full Stack Developer sind Programmierer, die in der IT enorm gefragt sind. Sie sind gleichermaßen mit Front-End sowie Back-End vertraut und gelten als echte Allrounder. Dabei agieren Fullstack Developer als Interface zwischen Programmierern und Technologien. Sie sind gleichzeitig selbst in der Programmierung tätig. Wir erklären, welche Aufgaben in einem Full Stack Developer Job anfallen, wie sich das Gehalt von Full Stack Developern gestaltet und wie man es zu einer Full Stack Position schafft.

Was genau ist ein Full Stack Entwickler?

Full Stack Developer verfügen über fundierte Kenntnisse in der Backend-Entwicklung und agieren zur selben Zeit als Front-End-Entwickler. Im Idealfall kennen sie sich mit allen gängigen Programmiersprachen aus und sind für mehrere Bereiche verantwortlich einsetzbar. Genau das unterscheidet den Beruf auch von einem normalen Web- und Software Developer, der sich i.d.R. nur auf eine Programmiersprache spezialisiert hat. Da nur wenige Entwickler übergreifende Kenntnisse nachweisen können, sind solche Multitalente sehr gefragt.

Auf Grund ihres breitgefächerten Know-Hows sind Full Stack Developer zentrale Ansprechpartner in der Entwicklung und übernehmen in der Regel die Koordination und das Management aller Programmierer. Zusätzlich dazu programmieren sie auch selbst und verantworten weitere praktische Aufgaben in ihrem Arbeitsalltag. Dabei sind sie etwa Experten für im Hintergrund laufende Prozesse von Online Auftritten und sorgen dafür, dass das Design nutzerfreundlich ist und allen aktuellen Anforderungen entspricht. Auf Grund ihres breiten Fachwissens, fehlt es ihnen allerdings gelegentlich an tiefgreifender Expertise. 

Full-Stack-Entwickler können in den verschiedensten Branchen arbeiten. Sie werden häufig in unterschiedlichen Projekten im Front- und Backend eingesetzt oder arbeiten in der IT-Fachabteilung von großen Unternehmen. Hier können sie mit entsprechender Erfahrung auch als Data Scientist arbeiten oder die Rolle des Systemadministrators übernehmen.

Welche Aufgaben übernimmt ein Full Stack Developer im Unternehmen?

Da Full Stack Entwickler ein breites Wissensspektrum mitbringen, können sie nahezu alle Aufgaben in der Web- und Softwareentwicklung übernehmen. In vielen Fällen übernehmen sie aber die Leitung von Projekten und analysieren die Anforderungen, die notwendig sind, um die Realisierung eines Programms umzusetzen. Somit zählt die Planung und Programmierung von Software sowie das anschließende Durchführen von Testläufen meist zu ihren Hauptaufgaben.

Darüber hinaus agieren Full Stack Developer als Berater und Ansprechpartner für andere Programmierer und kennen sich häufig auch gut mit innovativen Technologien aus. Das macht sie zu einem zentralen Bindeglied zwischen IT und Software-Entwicklung sowie anderen Fachabteilungen. Typische Aufgaben in einem Full Stack Job können wie folgt aussehen:

  • Entwicklung von Webanwendungen und Software,

  • der Aufbau von Datenbanken,

  • das Roll-out und die Implementierung von digitalen Anwendungen,

  • die Durchführung von Testläufen,

  • die Weiterentwicklung von Tools und Anwendungen,

  • die Sicherstellung einer hohen Datensicherheit,

  • die Beratung und Koordination von Software Engineers und Full Stack Engineers,

  • die Überprüfung der Codes von Kollegen,

  • die Administration von komplexen Cloud Projekten,

  • die Automatisierung von Web-Infrastruktur.

Wie sieht die Ausbildung für diese Development Rolle aus?

Wer eine Ausbildung für diese Development Rolle anstrebt, sollte eine Ausbildung oder ein Studium im Informatik-Bereich absolvieren.

Hierfür eignet sich beispielsweise eine Ausbildung zum Informatiker oder Fachinformatiker oder ein Informatik-Studium an einer Universität oder Hochschule. Wer sich gut mit verschiedenen Programmiersprachen auskennt, legt schon einmal den ersten Grundstein für eine Karriere als Developer im Full Stack Bereich.

Aber auch Quereinsteiger haben die Möglichkeit, es zum Backend- und Frontend-Entwickler zu schaffen. Die größten Chancen bestehen dann, wenn sie sich stetig weiterbilden und Programmiersprachen wie JavaScript, Java, PHP und Python sowie die NET-Programmierung beherrschen. In jedem Fall ist es das wichtigste, dass man sich konstant weiterbildet, da die Entwicklung und Programmierung sich in einem ständigen Prozess befindet und jederzeit ändern kann.

Das bedeutet zusammengefasst: Falls du keine einschlägige Ausbildung nachweisen kannst, kannst du auch mit praktischer Leistung überzeugen. Du solltest allerdings immer folgende Kenntnisse und Erfahrungen mitbringen:

  • Erfahrung im Web-Development (als Frontend- und Backend-Entwickler),

  • Erfahrung im Projektmanagement,

  • mathematisches Wissen,

  • eigene Software-Projekte, die dein Können unter Beweis stellen,

  • nachweisliche Erfahrung mit Programmiersprachen wie Java, PHP, C++ etc.

Darüber hinaus können dir folgende Soft Skills dabei helfen, einen Full Stack Job zu erhalten:

  • Hohe Motivation,

  • Eigenverantwortung,

  • logisches Denken,

  • Teamfähigkeit,

  • Durchsetzungsvermögen,

  • Belastbarkeit,

  • Organisationsfähigkeit,

  • Kreativität,

  • eine Out-of-the-box Mentalität.

In welchen Branchen können Full Stack Developer arbeiten?

Grundsätzlich werden Full Stack Developer Jobs in fast jeder Branche angeboten. Denn die meisten Unternehmen verfügen in irgendeiner Form über eine IT-Abteilung und können einen Allround-Entwickler im Team gut einsetzen. Vor allem größere Unternehmen und Organisationen bieten häufig Full Stack Developer Jobs an.

Darüber hinaus können Entwickler, die sich mit Programmiersprachen wie Java, PHP, Python und Co. auskennen, auch in Softwareunternehmen oder Agenturen arbeiten, die sich auf die Entwicklung von Programmen spezialisiert haben. Dabei reicht das Spektrum von Start-Ups, die sich auf die Entwicklung von Apps fokussiert haben, bis hin zu etablierten Firmen, die Desktopanwendungen entwerfen.

Je nach Unternehmen werden Full Stack Entwickler in ihrem Job dann überwiegend im Frontend oder Backend eingesetzt und arbeiten meist eng mit UX- und Application-Designern, Online-Marketern, Product Ownern, Software-Testern oder anderen Softwareentwicklern zusammen.

Welches Gehalt kann in diesem Developer Beruf erzielt werden?

Je nach Branche und Bereich kann das Gehalt eines Full Stack Entwicklers ganz unterschiedlich ausfallen. Während vor allem im Osten Deutschlands und in der Gaming Branche das Einstiegsgehalt für einen Full Stack Job relativ gering ausfällt, können Experten von Programmiersparechen wie Java in anderen Geschäftszweigen mit einer lukrativen Entlohnung rechnen. Dabei haben vor allem folgende Faktoren einen Einfluss auf die Gehaltsbemessung:

  • Die Größe des Unternehmens,

  • der Unternehmensstandort,

  • die persönliche Qualifikation und Eignung,

  • die Dauer der Berufserfahrung,

  • die Branche.

Das durchschnittliche Jahresgehalt für Full Stack Entwickler in Deutschland liegt bei etwa 60.000 Euro. Generell können Entwickler, die sowohl im Frontend als auch im Backend tätig sind, mit einem Einstiegsgehalt von mindestens 40.000 Euro rechnen. Wer dagegen schon ein paar Jahre Erfahrung mitbringt, erzielt meist ein Gehalt zwischen 55.000 und 70.000 Euro pro Jahr. Ein erfahrener Senior Full Stack Developer kann dagegen sogar ein Top-Gehalt von mehr als 120.000 Euro erzielen. Neben einer guten Verhandlungstechnik sind vor allem die Branche und die Berufserfahrung für die Ansetzung des Gehalts ausschlaggebend. Grundsätzlich kann man in dem Job aber von folgenden Gehältern ausgehen:

  1. Einstiegsgehalt: 45.000 Euro

  2. Durchschnittsgehalt: 60.000 Euro

  3. Gehalt für Senior Full Stack Developer: 120.000 Euro

Was verdient ein Freelancer im Full Stack Development?

Der durchschnittliche Stundensatz für Full Stack Developer, die als Freelancer tätig sind, liegt bei 75 Euro. Somit kann man bei einem 8-Stunden-Tag von einem Tagessatz von etwa 600 Euro ausgehen.

Wie sehen die Zukunftsperspektiven für Full Stack Entwickler aus?

Auf Grund, der sich konstant ändernden technischen Anforderungen und Entwicklungen, muss sich ein Full Stack Entwickler sich ständig weiterbilden. Das Gute an dem Beruf: Die meisten Entwickler eignen sich bereits in ihrem Arbeitsalltag stetig neue Fertigkeiten und Fähigkeiten an. Darüber hinaus empfiehlt sich für die Business Kompetenz die Teilnahme an verschiedenen Seminaren, Workshops, Fortbildungen und Schulungen. 

In der Regel sind Full Stack Entwickler einem Team von Programmierern übergeordnet. Sie agieren im Zusammenspiel mit Scrum-Mastern und Administratoren und können im Lauf ihrer Karriere langfristig mehr Verantwortung übernehmen. Somit steht einer Position im Management oder der Projektleitung nichts im Wege. Die Erfahrung in der Mitarbeiterführung und dem Projektmanagement kann später für eine Anstellung auf höhere Ebene genutzt werden und sich auf der Gehaltsabrechnung bemerkbar machen.<br>

Über die Autorin: Nicola Lehrle
Nicola Lehrle

Nicola Lehrle ist als Redakteurin bei hiral tätig. In ihrer beruflichen Laufbahn mit Schwerpunkt Marketing konnte sie im HR vielerlei Erfahrung sammeln. Ihr Fokus liegt auf Ratgebern und Fachtexten zu unterschiedlichen Themen im Bereich Personal/HR. Nicola möchte mit ihren Texten den Lesern auch komplizierte Sachverhalte möglichst einfach erklären.

Jetzt anfordern

Unverbindlicher Schnell­check eurer offenen Stelle

Bitte teile uns kurz mit, welche Stelle gecheckt werden soll.

Das erwartet euch:
  • Analyse eurer offenen Stelle
  • Einschätzung der Position eures Unternehmens im Bewerbermarkt
  • Einschätzung der Gehaltsvorstellungen
  • kostenlos, schnell und unverbindlich
Kununu Top und Open Company